Beauty + Style

Eine haarige Sache – Der Bart im Wandel der Zeit.

Auf der Suche nach Ihrem idealen Bartstyle.

Bart im Wandel

Es gibt ihn in unendlich vielen Variationen: voll und buschig, kurz und kantig, als 3-Tages-Version, oder über längere Zeit gezüchtet. Der Bart ist heute ein modisches Statement und beweist Männlichkeit. Gerade in den letzten Jahren tritt der Bart verstärkt in Erscheinung – vielleicht auch bei Ihnen. Vorbei sind die Zeiten, in denen nur Hipster besonders kreativ mit Rauschebart wirken wollten. Heute ist der Bart im Wandel und er ist für alle da, was sich z.B. in der Popularität von Barbershops zeigt. 

Bart liegt seit Jahren im Trend.

Schauen Sie sich in der Fußgängerzone um: Der Bart ist – wenn auch in verschiedenen Ausführungen – fast unglaublich weit verbreitet. Jetzt wäre es leicht, dies als Trend- oder Stylingsphänomen abzutun, denn der Bart ist mehr. Er war schon immer mit der Geschichte der Menschheit verbunden.

Blicken wir beispielhaft ins alte Rom zurück: Bei den Römern war es ein absolutes No-Go, keinen Bart zu tragen. Dies war ein Sinnbild für Schwäche. Zu Zeiten des letzten Deutschen Kaisers Wilhelm II. war die Monarchie im Sinkflug, stilbildend für Barttrends war sie aber trotzdem: Nach oben gezwirbelten Bartenden waren besonders schick, eine spezielle Barttinktur sicherte die Standfestigkeit.

Eine Erfindung macht verschiedenste Bartformen möglich.

Etwa zur selben Zeit – genauer im Jahr 1898 – patentierte der Amerikaner John F. O’Rourke das US-Patent Nr. 616554. Hinter dieser sperrigen Nummer verbirgt sich der Elektrorasierer. Von da an eröffnete sich eine neue Welt für die Herren der Schöpfung und wieder war der Bart im Wandel. Besonders die 80er Jahre waren hier ein Umbruch: Waren vorher Studenten und Revolutionäre die einzigen Bartträger, ging in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts der Trend Richtung Dreitagebart – und dieser ist bis heute modern geblieben.

Der Bart im Wandel: Formen Sie ihn nach Ihrem Geschmack!

Blättern Sie mal durch ein Männermagazin. Mittlerweile gibt es keine Ausgabe mehr, ohne die neuesten Barttrends und mit Tipps für welches Gesicht welcher Barttyp gut geeignet ist. Doch im Grunde soll doch jeder den Bart tragen, der ihm persönlich gefällt. Es geht darum, dass Sie sich wohl fühlen. Ein Blick in den Spiegel genügt. Um die eigenen Bartvorstellungen ideal umzusetzen, brauchen Sie natürlich das passende Werkzeug. Panasonic hat da etwas für Sie.

Gründlichkeit mit Japanese Blade Tech.

Sie wollen mit intelligenter Technologie schneller und hautschonender als mit herkömmlichen Rasierern oder Trimmern Ihren Bart formen? Die japanische Schwertschmiedekunst ist weltbekannt für Qualität sowie Tradition und Panasonic Rasierer verbinden die traditionelle Klingen-Schmiedekunst mit modernen Hightech-Funktionen. Im Ergebnis führt das zu ultrascharfen und unverwüstlichen japanischen Rasierklingen aus Yasuki Hagane Edelstahl. Präzise und hautschonende Bart- und Körperhaarpflege wird wahr.

Bart im Wandel

Für tolle Ergebnisse sorgt z.B. der ES-LV9N Premium Nass/Trocken-Rasierer: Mit Soft-Gleitrollen passt er sich jeder Gesichtskontur an. Auch die 5-fach-Scherkopftechnologie, der 3D-Scherkopf und der Bartdichte-Sensor überzeugen im Alltag mit einer schonenden, kraftvollen Rasur für ein optimales Ergebnis. Und mit dem ER-SB60 Premium Bartschneider erhalten Sie einen echten Profi: Die Klingen sind so konzipiert, dass anliegende Barthaare aufgestellt und sofort erfasst werden. Das Ergebnis: Ein besonders exaktes und hautschonendes Styling-Vergnügen mit 19 Längeneinstellungen.

Sie haben Lust bekommen, Ihren Bart zu stylen? Wir haben die Tipps für lässige Bartfrisuren.