Küchenstars

Alternativen zur Alufolie: Für mehr Nachhaltigkeit in der Küche.

So einfach leisten Sie einen Beitrag für die Umwelt.

Alternativen zur Alufolie: Für mehr Nachhaltigkeit in der Küche.

Von der Rolle abziehen, abreißen und fertig. Alufolie ist in vielen Haushalten standardmäßig vorhanden, um Lebensmittel zu verpacken. Bis hierhin ist alles schön und gut. Das Problem am praktischen Verpackungsmaterial: Es ist alles andere als nachhaltig. Aluminium wird mit hohem Energieaufwand hergestellt und kommt in Form von Alufolie meist nur für kurze Zeit in der Küche zum Einsatz. Das Thema Nachhaltigkeit nimmt mittlerweile in vielen Lebensbereichen eine wichtige Rolle ein und geht uns alle etwas an. Einen Beitrag können Sie bereits in der Küche leisten, indem Sie auf Alternativen zur Alufolie zurückgreifen.

Darum sind Alternativen zur Alufolie sinnvoll.

Die Verarbeitung von Aluminium ist extrem energieaufwändig, da allein für die Herstellung von nur einem Kilogramm des Metalls zwischen 13 und 17 kWh benötigt werden. Das entspricht bei einem regulären Fernseher einer Laufdauer von 150 Stunden. Bei der Gewinnung entstehen zudem giftige Chemikalien wie Rotschlamm, die als umweltschädigend gelten.

Die Vorteile von Alufolien-Alternativen liegen auf der Hand:

  • Es wird kein Verpackungsmüll hinterlassen.
  • Sie tun der Umwelt etwas Gutes.
  • Sie sparen zusätzlich Zeit und oft auch Geld.

1. Nachhaltige Brotdosen als Alternativen zur Alufolie.

Das gute alte Pausenbrot muss nicht unbedingt in Alufolie eingepackt werden. Greifen Sie stattdessen zu BPA-freien Lunchboxen. Auch Frischhaltedosen, beispielsweise aus Edelstahl, Holz, Glas oder Bambus, stellen gute Alternativen zur Alufolie dar und sind ein Leben lang wiederverwendbar. 

Alternativen zur Alufolie

2. Immer und immer wieder verwendbar: Bienenwachstücher.

Ebenfalls eine ideale Alternative zur Alufolie sind mit Bienenwachs beschichtete Baumwolltücher. Diese sind wie Alufolie handhabbar, indem Sie Ihre Lebensmittel einfach darin einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren. Zudem sind die Tücher antibakteriell und die Nahrungsmittel bleiben gekühlt, lange haltbar und frisch. Diese Alufolien-Alternative lässt sich leicht mit Leitungswasser und etwas Spülmittel reinigen und ist wiederverwendbar.

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten Lebensmittel abzudecken. Der Inhalt einer Schüssel beispielsweise ist schnell mit einem Teller oder einer selbst genähten Abdeckhaube vor schnellem Verderben geschützt. Dadurch sparen Sie sich nicht nur zusätzlichen Müll, sondern auch den ein oder anderen Cent. 

3. Simpel, einfach, kompostierbar: Bananenblätter.

Alternativen zur Alufolie_pex_3

Lassen Sie ein wenig Tropenflair in Ihr Zuhause. Bananenblätter Sie sind nicht nur antibakteriell, sondern können auch zum Garen von Fisch verwendet werden. Oder nutzen Sie die grünen Pflanzenblätter zur Abwechslung als Verpackung Ihrer frischen Lebensmittel. Bananenblätter verleihen Ihrem Essen ein süßliches Aroma und auch für das Auge sind die eingewickelten Gerichte ein absoluter Hingucker! 

4. Backen und Grillen – Hitzebeständige Alternativen.

Wenn Sie einen Kuchen backen wollen, nutzen Sie eine feuerfeste Form in passender Größe zum Abdecken. Grillfans können auf Holzspieße umsteigen. Zum Garen von Gemüse auf dem Grill eignen sich Grillkörbe aus Edelstahl, die Sie bereits zu einem günstigen Preis bekommen. 

5. Mehrweg statt Einweg.

Alternativen zur Alufolie

Das gute alte Backpapier wird oft als Alternative zur Alufolie erwähnt. Es enthält zwar keine bedenklichen Inhaltsstoffe, trotzdem ist es ein Einwegprodukt, das ebenfalls die Umwelt belastet. Das Papier ist nämlich nicht recyclebar und wird schnell weggeschmissen. Daher raten wir Ihnen zu den hier vorgestellten Mehrweg-Alternativen, um die Umwelt vor weiteren Belastungen zu schützen.