Küchenstars

Eier zu Ostern – Die heimlichen Küchenstars.

Das große Eier ABC.

Eier zu Ostern

Ohne Ostereier ist Ostern für viele Menschen einfach nicht vorstellbar. Nicht nur Kinder sind Fans der bunten Eier, die bereits seit dem 12. Jahrhundert verziert und versteckt werden. Heute bemalen zwei Drittel der Deutschen Ostereier. Doch was steckt eigentlich im Ei? Wie viele können wir gefahrlos essen und zu welchen Rezepten passen sie perfekt? Alles was Sie über Eier zu Ostern und auch dem Rest des Jahres wissen sollten, finden Sie hier.

Die Eierschale: Was sagt ihre Farbe aus?

Braune Eier sind in Deutschland beliebter als weiße – doch gibt es außer der Farbe auch weitere Unterschiede? Wenn Sie denken, dass braune Eier gesünder seien, irren Sie sich. Auch im Geschmack lassen sich keine Unterschiede ausmachen.

Eier zu Ostern

Die Farbe der Schale hängt vom jeweiligen Huhn ab, das es gelegt hat. Entscheidend ist die Geflügelrasse und die Farbe der Hautlappen unter dem Ohr des Huhns – die Farbe des Gefieders ist unerheblich. Sind die Hautlappen rot, legt das Huhn braune Eier, sind sie weiß, sind auch die Eier weiß. Der einzige messbare Unterschied ist übrigens die Stärke der Eierschale. Die zusätzlichen Farbstoffe bei braunen Eiern machen diese etwas robuster.

Nur Eier zu Ostern? Hühner legen fast jeden Tag im Jahr ein Ei.

Im Jahr legt ein Huhn 280 Eier. Welche Farbe der Eidotter hat, hängt vom Futter ab, welches das Tier bekommt. Fehlt der Farbstoff Carotin aus dem natürlichen Futter – wie frischem Gras und Kräutern – wird der Dotter heller und blasser. Aber: Eier mit gelben oder orangefarbigen Dottern sind nicht gesünder.

Wie gesund sind Eier?

Eier bieten Ihnen einen hohen Proteingehalt, Vitamin A, Vitamin E und Beta-Carotin, Vitamin-K und B-Vitamine sowie Mineralstoffe wie Calcium und Eisen. Das im Ei enthaltene Protein ist von besonders hoher Qualität. Aber Eier enthalten auch viel Cholesterin. Ein Ei enthält durchschnittlich 200 bis 230 mg Cholesterin. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt etwa 300 mg Cholesterin pro Tag als Maximum.

In Deutschland wurden laut Statistik 2017 rund 12,1 Milliarden Eier verzehrt.

Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, auch andere Quellen für Ihren Nährstoffbedarf zu nutzen. Getreide, Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukte, Fleisch und Fisch bieten sich als Eiweißquellen an.

Ist das Ei noch frisch?

Kennen Sie die Schwimmprobe? Mit dieser können Sie testen, ob ein Ei noch frisch ist und Sie es bedenkenlos essen können. Da sich die Luftkammer im Ei mit der Zeit vergrössert, schwimmen ältere Eier in einem Glas Wasser nämlich oben bzw. richten sich im Glas auf. Hier ist Vorsicht geboten. Frische Eier hingegen liegen einfach auf dem Boden.

Eier zu Ostern: Das ist ihre Bedeutung.

Eier zu Ostern

In vielen Kulturen symbolisiert das Ei Fruchtbarkeit und neues Leben. Im Christentum hat das Ei Bedeutung für die Auferstehung Jesu Christi am Ostersonntag. Seit dem 16./17. Jahrhundert festigte sich die Tradition des Eierverschenkens. Von da an wurden besonders die Kinder mit Eiern bedacht, denen man symbolisch Lebenskraft übertragen wollte.

Früher spielten die Farben der Eier eine große Rolle. Ursprünglich wurden sie ausschließlich rot eingefärbt, um an das Leiden von Jesu Christi zu erinnern. Heute hingegen rückt diese Bedeutung in den Hintergrund und die Ostereier kommen in allen möglichen Arten und allen Farben daher: bemalt, beklebt oder sogar geätzt.

Eier als perfekte Begleiter.

Abschließend gibt es hier noch ein paar Rezeptideen für Sie: Mit gekochtem Ei sind Crostinis besonders lecker. Belegen Sie kleine geröstete Brotscheiben mit Ei und Thunfisch oder Sardellen, Schinken oder geräuchertem Lachs – ideal zum Frühstück. Wenn Sie Frischkäse als Brotaufstrich mögen, verfeinern Sie diesen doch mit kleingehacktem gekochtem Ei, Meerrettich und Rucola. Auch in Verbindung mit Avocado, Butter und Radieschen passt das Ei toll auf’s Brot. Natürlich können Sie das Brot mit dem SD-ZD2010 Brotbackautomat Croustina selbst herstellen – inklusive knuspriger Kruste wie vom Bäcker.

Wenn Sie den perfekten Begleiter zu Kartoffeln suchen, mischen Sie gekochte und gehackte Eiern mit körnigem Frischkäse, gerösteten Sonnenblumenkernen, Radieschen, gehackter Petersilie und Zitronenmelisse. Dazu kommen mittelscharfer Senf, Salz und Pfeffer. Passt auch toll zu würzigem Bauernbrot.