Küchenstars

Fenchel zubereiten: Greifen Sie häufiger zur Knolle.

Ein würziger Gemüsegenuss.

Fenchel zubereiten

Wir sind echte Fenchel-Fans geworden: Zunächst ist die Verwendung von Fenchel vielen ein Rätsel, doch mit den richtigen Rezepten können Sie Speisen mit unverwechselbarem Aroma für sich selbst, Familie und Freunde zaubern. Außerdem schmeckt die Knolle nicht nur gut, sondern bringt auch viele gesunde Eigenschaften mit. Wie Sie Fenchel zubereiten und was alles drin steckt, lesen Sie hier.

Fenchel gilt schon lange als Heilpflanze.

Fenchel ist leckere Zutat und Heilpflanze zugleich, was an der reichen Menge an ätherischen Ölen in der Knolle liegt. Das macht sie so vielfältig nutzbar wie wenig andere Pflanzen. Nutzen Sie die Blüten zum Süßen von Tee, die Samen als Gewürz und die Knolle als Salat. Lecker und gesund.

Wilder Fenchel ist im mediterranen Raum bis heute weit verbreitet und verleiht regionalen Speisen und Getränken einen ganz besonderen Kniff.

Bitter- und Süssfenchel werden vorwiegend angebaut. Die bittere Variante gilt besonders als Gesundmacher. Fenchel kann Erkältungsbeschwerden – wie Husten oder Schnupfen – tatsächlich lindern. Die ätherischen Öle lösen den Schleim und befreien so Ihre Bronchien.

Die Inhaltsstoffe sprechen für sich.

Fenchel zubereiten

Es wird noch besser: Als Tee wirkt Fenchel verdauungsfördernd und krampflösend. Wenn Sie von Blähungen und Völlegefühl geplagt sind, lohnt sich auch hier ein Griff zur Knolle. Zusätzlich zu den Ölen bietet Ihnen Fenchel auch noch die Vitamine A, K, E, C, dazu Folsäure und Beta-Carotin. Kalium, Kalzium, Magnesium und Mangan und Eisen komplettieren die Inhaltsstoffe.

Fenchel zubereiten: Es geht auch roh.

Nun steht eine Frage im Raum: Kann man Fenchel roh essen? Schließlich hört man von allen Seiten, dass nur rohes Gemüse beim Verzehr noch alle Inhaltsstoffe hat und beim Kochen so viel davon verloren ginge. Für Fenchel kein Problem, denn diesen können Sie in portionsgerechte Stücke schneiden und als knackigen Snack oder Salat vernaschen. Unser Tipp: Kombinieren Sie Fenchel mit Nüssen und Knoblauch – der Geschmack wird dadurch intensiviert.

Spaghetti und Fenchel – leckeres Rezept für Sie.

Fenchel zubereiten

Fenchel zubereiten kann sehr vielfältig aussehen: Sie können ihn kochen, dünsten, schmoren oder backen. Die Samen lassen sich etwa als Gewürz zu Fisch- oder Fleischgerichten nutzen. Generell harmoniert Fenchel auch besonders gut mit süßlichen Zutaten. Wir haben uns für mediterrane Fenchel-Spaghetti entschieden. Sie brauchen für zwei Portionen:

  • 300g Spaghetti
  • 150g Fenchel
  • 30g getrocknete Tomaten
  • 1 Packung Pinienkerne
  • 50g Parmaschinken
  • Salz & Pfeffer

Zunächst waschen Sie die Fenchelknollen und schneiden den Wurzelansatz und die grünen Stängel ab. Schneiden Sie für später etwas Fenchelgrün klein. Die Fenchelknollen vierteln Sie dann längs und schneiden sie quer in dünne Streifen. Auch die Tomaten bringen Sie durch beherzten Einsatz eines Messers in die Streifenform. Nun rösten Sie die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne und geben etwas Schinken hinzu. Dann Pinienkerne und Schinken herausnehmen und den Fenchel für ein paar Minuten in der Pfanne braten – dazu mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Dann geben Sie die Tomatenstreifen hinzu.

Gut zu wissen: Leckere Pasta stellen Sie mit dem Brotbackautomaten SD-ZX2522 selbst her.

Die Spaghetti kochen Sie al dente und geben diese mit den Pinienkernen, Schinken und etwas Nudelwasser zum Fenchel in die Pfanne. Nun noch etwas köcheln lassen und anschließend servieren. Guten Appetit.