Küchenstars

Sportlerernährung: Gesundes Essen ganz einfach.

Low-Carb, vegetarisch oder bunt gemischt.

Gesundes Essen

„Du bist, was Du isst“, klingt abgedroschen, ist aber gerade für Sportler einer der wichtigsten Merksätze. Denn gesundes Essen aus nahrhaften Lebensmitteln liefert nötige Energie. Ungesunde Lebensmittel hingegen machen träge und müde.

Einige Sportler entscheiden sich außerdem bei ihrer Ernährung auf bestimmte Lebensmittelgruppen zu verzichten bzw. diese stark einzuschränken. Wir zeigen Ihnen, wie man leckere Fitness Rezepte einfach zubereitet. Sowohl Low-Carb Essen, als auch nährstoffreiche, vegetarische Gerichte können Sie ohne viel Aufwand kochen. Außerdem verraten wir, worauf man als Sportler bei der eigenen Ernährung noch achten sollte.

Gesundes Essen: Wasser ist das A und O.

Gesundes Essen

Flüssigkeitszufuhr ist die Grundlage jeder guten Ernährung. Das gilt besonders für Sportler, denn während körperlicher Aktivitäten verliert der menschliche Körper jede Menge Wasser.

Zwei Liter Wasser am Tag sind auch ohne Sport ein guter Richtwert.

Je nach Anstrengung und Körpergewicht sollten Sie dann nochmal etwa einen Liter zusätzlich trinken. Wenn Sie über eine Stunde Sport am Stück treiben, ist es ratsam auch zwischendrin kleine Schlucke zu trinken. Bei der Getränkewahl ist Wasser ungeschlagener Spitzenreiter. Aber auch ungesüßter Tee ist eine gute Wahl. Denken Sie auch daran, sich richtig zu motivieren: Denn wenn Sie Ihre Trainingseinheit richtig durchziehen, werden Sie Veränderungen bemerken. Gute Motivation bietet Ihnen etwa eine eigene Workout-Playlist.

Es gibt grundlegende Regeln zur Ernährung.

Gesundes Essen

Innerhalb der ersten Stunde nach dem Sport sollten Sie Idealerweise eine Kleinigkeit essen. Denn nach Krafttraining im Fitnessstudio benötigt Ihr Körper Eiweiß, das beispielsweise in Quark enthalten ist. Nur so kann der Muskelaufbau funktionieren. Wenn Sie eher Ausdauersport treiben, sollten Sie vielen Kohlenhydrate zu sich nehmen: Bananen bieten z.B. schnell Energie.

Gesundes Essen kochen: Low-Carb – köstlich und kraftspendend für Ihre Muskeln.

Low-Carb / High-Protein gilt als perfekte Ernährung zum Muskelaufbau. Die Proteine und die daraus entstehenden Aminosäuren sind essentiell für den Körper, um Muskeln nach dem Training zu regenerieren. Gleichzeitig wird durch die Reduzierung von Kohlenhydraten verhindert, dass neue Fettreserven anlegt werden.

Neben Milchprodukten wie Magerquark sind Fleisch und Fisch wichtige Proteinlieferanten. Zum Beispiel ein leckeres Hähnchenbrustfilet mit scharfer Zitronensauce. Das Gericht kommt ohne kohlenhydratreiche Beilagen aus und schmeckt trotzdem fantastisch. Die Zubereitungszeit beträgt nur 15 bis 20 Minuten. Alles was Sie dafür brauchen, sind ein paar Zutaten und ein Induktionskochfeld. Wer Fisch bevorzugt, kann einmal den Geräucherten Kabeljau mit Champignon-Sellerie-Remoulade probieren.

Auch besonders schnelle und leichte Kreationen sind möglich. Das Geheimnis: Dampf. Schmeckt nicht nur gut, sondern liefert Ihnen jede Menge Eiweiß-Protein und ist gleichzeitig besonders kohlenhydratarm: Geröstetes Eiweißbrot mit Gemüse und Matjes. So macht gesundes Essen Spaß.

Vegetarisch – leichtes und leckeres Fitness-Food.

Gesundes Essen

Immer mehr Menschen entscheiden sich heutzutage für vegetarische Ernährung. Gesundes, vegetarisches Essen lässt sich problemlos mit Sport verbinden. Dampfgegartes Gemüse mit Tofu ist eine leckere Variante. Tofu liefert das für den Sportler wichtige Eiweiß. Das Gemüse ist meist vollgepackt mit allen anderen wichtigen Nährstoffen. Dank dem Dampfgarer wird das Gemüse besonders schonend zubereitet. So bleiben Geschmack und Nährstoffe ohne Verluste erhalten.

Egal ob Low-Carb, vegetarisch oder einfach leicht und lecker, mit Dampf und Induktion ist die passende Sportlerernährung kein Hexenwerk. Probieren Sie es aus.