Küchenstars

Glutenfreies Brot: So einfach backen Sie es zu Hause.

Entdecken Sie die gesunde Alternative zu Weizenmehl.

Glutenfreies Brot: So backen Sie es einfach zu Hause.

Glutenfrei? Das schmeckt doch nicht: Bestimmt sind auch Sie schon diesem weit verbreiteten Vorurteil begegnet. Glutenfrei ist aber bei Weitem nicht gleich geschmacklos. Das haben bereits auch viele Nicht-Allergiker erkannt und entscheiden sich deshalb immer öfter für Weizenmehl-Alternativen beim Backen. Besonders glutenfreies Brot erfreut sich steigender Beliebtheit. Wie Sie dieses ganz leicht zu Hause backen können, verraten wir Ihnen.

Glutenfrei vs. glutenhaltig.

Da immer mehr Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten zu kämpfen haben, ist der Begriff Gluten den meisten bereits bekannt. Darunter versteht man das sogenannte Klebereiweiß, das in den gängigen Sorten, wie Weizen-, Roggen-, Hafer- und Dinkelmehl enthalten ist. Gluten hat eine bindende Funktion und sorgt dafür, dass Mehl beim Verarbeiten zu einem klebrigen Teig wird.

Glutenfreies Brot:

Weizen-, Roggen- und Dinkelmehl sind Klassiker in der Backküche. Möchten Sie jedoch glutenfreies Brot zubereiten, müssen Sie zu Alternativen greifen. Doch welches Mehl ist überhaupt glutenfrei? Scheuen Sie sich nicht davor, Neues kennenzulernen. Werfen Sie einen Blick in das Bioregal in Ihrem Supermarkt. Dort stehen glutenfreie Weißmehle, wie beispielsweise Reis- oder Süßkartoffelmehl bereit. Oder testen Sie Nuss- oder Bohnenmehle aus Kokos,  Mandeln, Kichererbsen und Soja.

Die richtigen Zutaten für Ihren Backerfolg.

Beim Backen von glutenfreiem Brot ist es ratsam, ein altes Rezept nicht 1:1 in eine glutenfreie Version umzuwandeln. Das Klebereiweiß, welches den Teig bindet, muss durch andere Bindemittel wie z.B. Xanthan, Flohsamenschale und/oder Chiasamen ersetzt werden. Insbesondere Xanthan und Flohsamenschalen sorgen für eine geschmeidige Teigstruktur, halten die Backwaren länger frisch und verleihen dem fertigen Brot eine angenehme Textur. Doch auch Leinsamen und Kartoffelstärke erfüllen in diesem Fall ihren Zweck.

Für ein gutes Back-Resultat empfehlen wir Ihnen, eine Mehlmischung im Verhältnis 2:1 zuzubereiten. Diese sollte zu zwei Teilen aus glutenfreiem Mehl und einem Teil Bindemittel bestehen.

Glutenfreies Brot: Am besten im Backautomaten zubereiten.

Nachdem Sie die qualitativ hochwertigen Zutaten für Ihr glutenfreies Brot ausgewählt haben, sollten Sie auch beim Backvorgang keinerlei Abstriche machen. Entscheiden Sie sich für ein garantiert perfektes Ergebnis und verwenden Sie einen Brotbackautomaten wie den SD-ZD2010. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand. Der Croustina Brotbackautomat verfügt bereits über die Einstellung „glutenfreies Brot“ und erledigt alle weiteren Arbeitsschritte praktisch wie von allein. Sie fügen lediglich die Zutaten hinzu und der SD-ZD2010 kümmert sich um das Kneten, Aufgehen und Backen. Da die Gär- und Backzeit in Brotbackautomaten viel kürzer als in einem Ofen ist, sparen Sie nicht nur Zeit, sondern müssen weder Hände noch die Küche schmutzig machen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren.

Glutenfreies Brot: So einfach backen Sie es zu Hause.

Ihnen fehlt noch die richtige Inspiration? Ein leckeres Rezept für ein glutenfreies Brot finden Sie hier.