Küchenstars

Käse genießen: Esskultur mit Tradition.

Entdecken Sie die Käse-Welt.

Käse genießen

Käse steht zusammen mit Rotwein wie kein anderes Lebensmittel für stilvollen Genuss. Nicht ohne Grund: Käse ist ein Lebensmittel mit Geschmack und Geschichte. Bestimmt bewahren auch Sie gerade ein leckeres Stück bei sich zu Hause im Kühlschrank auf. Ob auf Brot oder gebacken – Käse schmeckt einfach immer lecker. Doch wissen Sie, wie man Käse richtig aufbewahren und anschneiden muss, ohne das Aroma zu gefährden? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Käse genießen können.

Die richtige Lagerung ist der Schlüssel zum Geschmack.

Seine Herstellung hat eine lange Tradition, die Kulturen überspannt und mehr als 4000 verschiedene Sorten weltweit hervorgebracht hat. Da ist die Auswahl groß und nicht ohne Grund isst jeder Deutsche durchschnittlich 24 Kilogramm Käse pro Jahr. Hätten Sie das gedacht?

Damit der Käse sein volles Aroma entfalten kann, nehmen Sie ihn 20 bis 30 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank.

Nach dem Kauf ist die passende Aufbewahrung ausschlaggebend für die Haltbarkeit und ein lang anhaltendes Aroma, damit Sie dann den Käse genießen können. Grundsätzlich gilt: Jeder Käse muss atmen und er lässt sich am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Hart- und Schnittkäsesorten bewahren Sie am besten in speziellen Käsedosen oder Käsepapier auf. Geschnittene Käsescheiben können Sie nach dem Verzehr wieder in ihrer Plastikverpackung zurücklegen. Achten Sie dabei darauf, diese sorgsam zu verschließen, damit der Käse nicht austrocknet. Als einzige Ausnahme sind Frischkäsesorten zu betrachten, die leicht verderblich sind und somit luftdicht verpackt sein sollten.

Käse genießen – mit der richtigen Vorbereitung.

Etwas anders verhält es sich mit Weich- und Schimmelkäse. Behalten Sie dafür das Originalpapier, in dem Sie den Käse gekauft haben und bewahren Sie ihn darin auf. Weichkäse, wie Brie oder Camembert, tendieren dazu, bei ihrer Reife einen kräftigen Geruch zu verströmen. Vermeiden Sie es, dass andere Lebensmittel diesen Geruch annehmen.

Diese Käsesorten sollten Sie daher in einem luftdurchlässigen Käsebehälter mit Ventil aufbewahren. Ebenfalls ist es ratsam, verschiedene Sorten in Frischhaltefolie getrennt voneinander zu lagern. So verhindert man das Übertragen verschiedener Reifekulturen, was sich negativ auf die Haltbarkeit und den Geschmack auswirken kann.

Noch ein Tipp zur Vorsicht: Unter 4 Grad Celsius wird der Reifeprozess unterbrochen und der Käse verliert rasch an Aroma.

Käse genießen

Das Auge isst mit.

Wer kennt ihn nicht: den leckeren Käsewürfel-Trauben-Spieß. Käsesommeliers würden bei dieser Art der Präsentation jedoch nur die Nase rümpfen. Denn Käse genießt man am intensivsten als Dreieck geschnitten. Der Genuss beginnt an der Spitze. Dort schmeckt der Käse am mildesten und wird zur Rinde hin würziger. Beeindrucken Sie Ihre Lieben doch einmal mit einer Käseplatte in dieser Form – ganz nach der Gaumenlogik aufgebaut. Diese besagt, dass man verschiedene Käsesorten nacheinander von mild bis würzig essen soll, damit sich die dezenteren milden Sorten geschmacklich optimal entfalten können.

Und der beliebteste Käse Deutschlands ist…?

Unangefochten an der Spitze der beliebtesten Käsesorten befindet sich der Gouda. Den niederländischen Käse gibt es in drei Reifegraden – von jung bis alt – und bedient die Geschmäcker von mild bis würzig. Diese Vielseitigkeit wird vom Verbraucher belohnt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Emmentaler und Mozzarella. Alle drei Sorten können Sie pur, auf Brot oder Überbacken genießen.

Käse genießen: Unsere Rezept-Idee für Sie.

Käse genießen

Probieren Sie doch auch einmal aus, Käsecracker in der Mikrowelle zuzubereiten: Die NN-CD58 Heißluft-Kombi-Mikrowelle eignet sich dafür besonders gut. Schneiden Sie beispielsweise Emmentaler in 2×2 Zentimeter große Stücke und legen Sie diese auf ein Backpapier. Backen Sie die Käsestücke zwei Minuten lang auf höchster Stufe, bis daraus goldbraune Cracker entstanden sind. Guten Appetit.