Küchenstars

Marmelade mit Quitte: Wie soll es noch leckerer werden?

Entdecken Sie die Herbstfrucht für sich neu.

Marmelade mit Quitte

Schauen Sie genau hin: Bei der Quitte könnte man schnell annehmen, dass es sich bei der Frucht um eine Birne oder einen Apfel handelt. Auf den zweiten Blick erkennen Sie dann aber, dass es sich bei dem herbstlichen Kernobst um die Quitte handelt. Sie hat den Ruf, dass sie nur sehr schwer und aufwendig zu verarbeiten wäre. Vielleicht fristete sie bis heute noch ein Schattendasein. Jetzt aber kommt ihre Zeit: Nicht zuletzt wegen des unverkennbaren Geschmacks sollten Sie unbedingt einmal Marmelade mit Quitte probieren. Wir haben das Rezept.

Wo kommt die Quitte her?

Der Ursprung der Quitte ist nicht gänzlich bekannt. Was aber sicher ist: Sie kommt aus Westasien bzw. dem östlichen Mittelmeerraum. Europäischen Boden betrat die Quitte wahrscheinlich auf Kreta.

Quitte leitet sich vom griechischen Kydomalon ab, was so viel wie „Apfel aus Kydonia“ (dem heutigen Chania) bedeutet.

Die Griechen waren und sind schon lange Fans der Frucht. Ihr wurden u.a. Heilkräfte zugesprochen und auch ihr Duft überzeugte. Ebenfalls galt sie als Fruchtbarkeitssymbol. Wer Quitten verzehrte, versprach sich gleichzeitig einen reichen Kindersegen.

Die Frucht überzeugt mit guten Inhaltsstoffen.

Tatsächlich hat die Quitte eine heilende Wirkung, die sich entzündungshemmend, kühlend, schleimlösend und harntreibend auswirkt. Das liegt in ihren Inhaltsstoffen begründet. Die Quitte enthält nämlich Gerbstoffe, Emulsin und Pektin.

Lecker: Marmelade mit Quitte.

Wie kommen Sie am besten an die wertvollen Inhaltsstoffe heran? Traditionell gilt die Quitte nämlich als Verarbeitungsfrucht. D.h. ihr Fruchtfleisch ist zu hart, um es roh zu essen – von der Honigquitte oder der Esme einmal abgesehen. Gerade die Esme finden Sie zur Saison im Herbst häufig in türkischen Lebensmittelläden. Generell wird die Quitte aber zu Marmelade, Gelee sowie Brot verarbeitet.

Marmelade mit Quitte

Wenn Sie eine Quittenmarmelade herstellen wollen, nutzen Sie doch den Brotbackautomat Croustina. Die Quitte ist übrigens mit 39 kcal auf 100 Gramm sehr kalorienarm. Dosieren Sie den Gelierzucker gering, dann ist Marmelade mit Quitte eine der leichteren Marmeladenvarianten. Und so geht’s:

  1. Sie brauchen 1 kg Quitten (beliebig mehr), 500g Gelierzucker und 1-2 Zimtstangen.
  2. Schälen Sie die Quitten. Wenn Sie Stückchen in der Quittenmarmelade nicht stören, können Sie die Frucht auch alternativ mit einem feuchten Tuch abwischen und nicht extra schälen.
  3. Schneiden Sie die Quitten in Stücke und entfernen Sie das Kerngehäuse.
  4. Geben Sie die Frucht zusammen mit dem Gelierzucker und geraspelten Zimtstangen in die Croustina-Backform.
  5. Deckel schließen, Menü 18 wählen und Start drücken.

Die fein säuerliche, fruchtige Note der Marmelade mit Quitte können Sie auch mit ganz unterschiedlichen Aromen kombinieren: Die Klassiker Apfel und Birne gehen zum Beispiel immer. Guten Appetit!