News

Kabel verstecken: Ideen für Wohnzimmer und Küche.


So machen Sie den Kabelsalat unsichtbar.

TV Kabel erklärt

Das eigene Heimkino wirkt erst richtig beeindruckend, wenn Sie die Kabel verstecken und kein unschöner Kabelsalat mehr sichtbar ist. Doch gerade in modernen Wohnungen mit viel technischer Ausstattung wird oft eine große Anzahl an Kabeln benötigt, um alles miteinander zu vernetzen. Auch in der Küche, in der sich viele Geräte tummeln, können Kabel oft stören. Sie zu verstecken scheint zunächst nicht ganz einfach, jedoch haben wir ein paar Tipps für Sie, um sichtbar Ordnung zu schaffen.

Lose Kabel hinter einer Blende verstecken.

In der Küche verrichten Kaffeemaschine, Brotbackautomat und Mixer ihre Tätigkeiten. Sie alle brauchen Strom, um zu funktionieren. Eigentlich wollen Sie auf der Küchenarbeitsfläche aber Ihr Essen vor- und zubereiten. Die Lösung: Versorgen Sie die Geräte über eine Steckdosenleiste und lassen Sie die einzelnen Kabel hinter einer Blende – etwa ein schräges Brett vor der Wand – zu dieser Leiste laufen. So stören die Kabel nicht mehr.

Bündeln ist kein echtes Verstecken, wirkt optisch aber schöner.

Überhaupt ist es eine gute Idee, verschiedene Kabel erst einmal zu bündeln. Da hilft schon ein einfacher Kabelbinder, um das Chaos zu mildern. Auch können Sie verschiedene Kabel in einem Schlauch zusammenführen. So richtig versteckt sind die Kabel mit dieser leicht umzusetzenden Methode dann zwar nicht, dennoch wirkt es im Raum so zumindest deutlich aufgeräumter.

Halten Sie Ausschau nach flachen Kabelvarianten, die es oft alternativ zu der runden Standardversion gibt.

Ein Kabelschacht ist deutlich unauffälliger als lose Kabel.

Eine Stufe weiter können Sie mit einem Kabelschacht gehen: Einen solchen Schacht bekommen Sie in verschiedenen Ausführungen im Elektrofachhandel. Er eignet sich ideal dazu, Kabel zu verstecken, die nahe an einer Wand verlaufen, so wie es zum Beispiel bei Fernsehern der Fall ist. Wählen Sie eine Farbe passend zur Wand, um die Gerätekabel unsichtbar zu machen. Zwar bleibt der Kabelschacht an sich sichtbar, doch ist diese Lösung optisch sehr viel ansprechender als lose hängende Kabel.

Vorhandene oder neue Fußleisten zum Verstecken nutzen.

Wenn Sie die Stromkabel von Lautsprechern oder Festnetztelefonen verstecken wollen, können Sie auch die Fußleisten benutzen, um die Kabel an der Wand entlang zu führen. Im Baumarkt finden Sie passende Fußleisten, die Platz für ein Bündel Kabel bieten. Diese Methode ist optisch besonders unauffällig.

Aufwändig, aber edel: Kabel verstecken mit einer Wand vor der Wand.

Die ultimative Lösung, bei der selbst ein Kabelkanal nicht notwenig ist, ist etwas aufwändiger: Wollen Sie einen Fernseher an der Wand montieren, lohnt es sich, vorher eine große Platte mit etwas Abstand zur Wand zu montieren. Diese Lösung ist die eleganteste, da sie die Kabel komplett versteckt, wenn Sie zusätzlich die Fußleisten nutzen, um zur Steckdose zu gelangen. Außerdem lässt sich hier elegantes, indirektes Licht etwa mit LED-Streifen realisieren.