Rezepte

Zaubern Sie ein festliches Weihnachtsmenü auf den Tisch.

Feine Zutaten sind der rote Faden unseres Menüs rund um das Kalbsragout.

Weihnachtsmenü

Wenn alle Einkäufe erledigt sind und der Weihnachtsbaum geschmückt an seinem Platz steht, wird es langsam ruhiger. Nun wird es Zeit für ein festliches Weihnachtsmenü. Wer mit Kindern feiert, wird Heiligabend kaum Zeit und Muße für ein dreigängiges Menü haben. Der erste Gedanke an ein festliches Essen: Einfach und schnell muss es gehen.

Unser festliches Menü für Weihnachten lässt sich übrigens nicht nur an Heiligabend, sondern auch am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag auftischen.

Weihnachtsmenü Vorspeise: Galettes mit Spinat und Gorgonzola.

Weihnachtsmenü

Mit diesen herzhaft gefüllten Buchweizen-Crêpes werden Sie nicht nur bei Vegetariern punkten: Die „Galette“ (Bretonisch Krampouezhenn) genannten Pfannkuchen kommen ursprünglich aus der Bretagne und waren bis zur Ausbreitung des Kartoffelanbaus bis in den Norden Deutschlands verbreitet.

Unsere Panasonic Köche haben für Sie ein leckeres, fleischloses Rezept mit Spinat, Gorgonzola und gerösteten Walnüssen kreiert. Die Zubereitung ist – typisch bei Pfannkuchengerichten – sehr einfach.

Halten Sie sich beim Nachkochen einfach an die im Rezept für die Vorspeise angegebenen Gradzahlen. Der Panasonic Genius Sensor unseres Induktions-Kochfeldes sorgt dafür, dass die Temperatur am Boden des Kochgeschirrs aufs Grad genau konstant bleibt.

Weihnachtsmenü Hauptgang: Kalbsragout mit Reis und Pilzen.

Aber bevor Sie sich den Galettes zuwenden, gehört Ihre Aufmerksamkeit dem Hauptgang. Denn gut Ragout will Weile haben, um richtig zart zu werden. Für fünf Personen empfiehlt unser Küchenchef ein Kilogramm Kalbsbrust oder -schulter. Schneiden Sie das Fleisch in Würfel. Erhitzen Sie Wasser in einem großen Topf.

Aus dem geöffneten Topf sollten Sie während der Garzeit regelmäßig den Schaum abschöpfen. Sobald das Kalbfleisch zart ist, können Sie die Würfel mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben. Erhitzen Sie den Topf wieder auf 150 °C. Lassen Sie darin Butter schmelzen, Mehl mit einem Schneebesen unter die Butter rühren und zehn Minuten lang anschwitzen, ohne dass die Masse braun wird. Den durchpassierten Fond unter ständigem Rühren hinzugießen und dann alles 20 Minuten köcheln lassen. Als Beilage enthält unser Rezept für den Hauptgang Pilze sowie Reis.

Festliches Menü zu Weihnachten: Das Dessert gehört natürlich dazu.

Auch bei Ihnen ist es zu Weihnachten sicher so: Viele Süßigkeiten tummeln sich am und unter dem Baum. Doch unser Rezept für das Dessert – Schoko-Crème brûlée mit Johannisbeeren – sollten Sie trotzdem nicht verpassen. Solange Sie hinterher an Ihre Zahnpflege denken, ist alles in Ordnung. Alles ist einfach in der Mikrowelle zubereitet (Dauer: ca. 25 Minuten) und wird direkt in den Servierschälchen in einer Kombination aus Mikrowelle und Grill „gebacken“. Dem fertigen Schoko-Crème-brûlée-Rezept geben die Johannisbeeren einen wunderbaren runden Abschluss.

Zum Essen empfehlen wir die passende Playlist, für noch mehr weihnachtliche Stimmung – und danach können Sie ein paar Weihnachtsfilme genießen.

Guten Appetit und eine fröhliche Zeit im Kreise der Lieben wünscht der Panasonic Küchenchef.