Rezepte

Italienische Küche: Was macht sie so lecker und bekömmlich?

Einblick in die Esskultur der Italiener.

Italienische Küche

Was ist Essen für Sie? Geht es nur ums Sattwerden? Im Alltag – besonders wenn es schnell gehen soll – ist Essen für die meisten Menschen tatsächlich oft wenig besonders. Zeit also, über den Tellerrand zu blicken und zwar Richtung Italien. Dort ist die Nahrungsaufnahme ein kommunikatives Erlebnis, das fest in den Tagesrhythmus integriert ist. Aber warum ist die italienische Küche so anders? Wir gehen den kulinarischen Hochgenüssen auf den Grund.

Die Einstellung zum Essen ist wichtig.

Italienische Küche

Die mediterrane Küche ist traditionell leicht, bekömmlich und abwechslungsreich. Zusammen zu essen ist Tradition – man nimmt sich Zeit. Das Verständnis der meisten Italiener gegenüber ihrem Essen fehlt in weiten Teilen Mitteleuropas schlicht: Essen gilt in Italien nicht als Satt­ma­cher, sondern als Genuss – echtes Slow-Food eben. Vielleicht ist diese Entschleunigung auch mit ein Grund dafür, dass Bewohner der Mittelmeerregion weniger oft an Herz-Kreislauf-Problemen leiden, als in Mitteleuropa.

Italienische Küche setzt auf Tradition.

Gutes Essen hat Geschichte: Die Wurzeln der italienischen Küche liegen im 4. Jahrhundert v. Chr. und sind beeinflusst von altgriechischen, altrö­mi­schen, byzantinischen, jüdischen und arabischen Strömungen. Bis heute zählt die hohe Qualität der Produkte, Traditionsbewusstsein und regionale Vielfalt: Besonders ist, dass ein­zelne Städte und Orte ver­schie­dene kulinarische Spezialitäten entwickelten, die bis heute regional begrenzt sind. Auf der anderen Seite gibt es ebenso Gerichte, die sich aus ihrer Ursprungsregion heraus verbreitet haben und mittlerweile im ganzen Land bekannt sind.

Einfachheit siegt.

Italienische Küche

Einfachheit steht bei der traditionellen italienischen Küche an erster Stelle – auch darum ist sie bei uns sehr beliebt. Die Qualität der oft wenigen Zutaten bildet dabei die Grundlage. Wie in vielen anderen Ländern auch kommen heutige Spezialitäten ursprünglich aus der einfachen Küche der Bauern – daher gilt die italienische Küche auch als unverfälscht. Sie setzt auf natürliche Zutaten: Kalt gepresstes Olivenöl gehört ebenso wie Käse, Gemüse und natürlich Wein fest dazu.

Italienisches Menü zum Nachkochen.

Wenn Sie jetzt Lust auf ein italienisches Menü und mediterranen Flair bekommen haben, aber nicht auf die so typische Pasta setzen möchten, haben wir genau das richtige Rezept für ein echt italienisches Menü für Sie. Unsere Panasonic Mikrowellen sind übrigens der ideale Begleiter für Ihr Menü. Als Einstieg gibt es Antipasto – leckere Bruschetta mit Tomate und Mozzarella. Darauf folgt der Hauptgang mit Risotto, Pilzen und Brunnenkresse-Salat. Als Desert empfehlen wir eine erfrischend andere Idee: Basilikum-Sorbet mit Naturjoghurt schmeckt nicht nur im Sommer. Buon appetito!