TV + Audio

Traumberuf DJ? So setzen Sie Ihre Idee in die Tat um.

Ihr Weg ans Mischpult.

Traumberuf DJ

Probieren geht über studieren. Dieses Sprichwort klingt zwar ausgelutscht, doch woher wollen Sie wissen, ob Sie als DJ – also Disc Jockey – geeignet sind, wenn Sie es nicht probieren und Platten in Clubs und Festivals auflegen? Egal, ob als Hobby oder Profi – bleiben Sie dran, um Ihren DJ Traum zu verwirklichen!

Viele sind zunächst skeptisch.

DJ ist natürlich kein klassischer Ausbildungsberuf. Eine gewisse Skepsis in Ihrem Umfeld ist daher zu erwarten, wenn Sie planen, in Ihren Traumberuf DJ einzusteigen. Denn alles, was nicht den normalen Ausbildungsweg geht, weckt im ersten Moment Unsicherheit. Sie bekommen keine klassische Ausbildung, bei der Sie nach einer Prüfung ein Diplom ausgehändigt bekommen. Doch manchmal muss man über seinen Schatten springen und Träumen nachgehen.

Warum DJ werden?

Natürlich kann niemand den Erfolg als DJ garantieren. Ein lockeres Leben auf Ibiza mit Geld und Ruhm ist sicherlich so eine Idealvorstellung, die Sie erreichen wollen. Dafür brauchen Sie: Talent. Beweisen Sie Ihre Fähigkeiten und Sie profitieren von den Vorzügen des DJ-Berufs:

  • Viel Abwechslung von Club zu Club
  • Herausforderungen im Alltag
  • Steigende Bekanntheit
  • Keine nervige Ausbildung
  • Ideal auch als zweites Standbein bzw. Nebenjob

Die richtige Ausrüstung für den Traumberuf DJ.

Traumberuf DJ

In der Theorie ist der Job einfach: Besorgen Sie sich zwei Plattenspieler und ein paar Vinyls. Der Technics SL-1210GR ist gebaut für Wohnzimmer und Bühne. Das liegt besonders am neuen Direktantrieb, der auf dem bewährten Referenzmodell SL-1200G basiert. Auffallend beim Technics SL-1210GR sind seine exzellente Zuverlässigkeit und ein hohes Drehmoment. Damit ist er für audiophile Vinyl-Liebhaber genau so geeignet, wie für Ihre professionellen DJ-Pläne!

Karriereleiter hinauf, Zweifel besiegen!

Sie haben trotz guter Vorbereitung und Ausstattung Zweifel? Gehen Sie dem auf den Grund: Auch wenn Sie nicht nach den ersten paar Auftritten weltberühmt sind, oder nach einem Jahr immer noch nicht von Ihrer DJ-Tätigkeit leben können – schauen Sie sich die Fakten an! Der Werdegang vieler berühmter DJs war am Anfang steinig, der Erfolg kam oft spät.Vielleicht werden Sie dann der nächste David Guetta. Sie können die ganze Sache aber auch aus einer anderen Richtung angehen: Legen Sie auf Firmenfeiern, Hochzeiten und Geburtstagen auf – sammeln Sie Erfahrung und suchen Sie sich eine Nische. So kann der Traumberuf DJ auch zu einem tollen Hobby werden.

DJ als Hobby: Legen Sie entspannte Beats auf!

Das DJ-Sein als Hobby auszuüben nimmt dem Ganzen den Druck. Natürlich sollten Sie auch hier zeigen, was Sie drauf haben, doch hängt hier nicht Ihr Einkommen vom Musikmixen ab. Erwarten Sie aber nicht, dass Sie als Hobby-DJ einfach Ihren iPod mit einer Playlist Ihrer Lieblingstitel anschließen können und die Geburtstags- oder Hochzeitsgesellschaft automatisch tanzt. Stehen Sie selbst am Plattenteller und gehen Sie auf den Publikumsgeschmack ein. Natürlich ist es auch hier ratsam, eine Vorauswahl zu treffen – doch viel hängt von der Stimmung der Partygäste ab und dies müssen Sie auch als Hobby-DJ erfassen und in passende Musik umsetzen.

Am aller wichtigsten ist aber: Wenn Sie sich – ob als Berufs- oder Hobby-DJ – selber wohlfühlen, überträgt sich das auf Ihre Zuhörer. Los geht’s!