Fortschritt

Die Sonnenfinsternis mit Sonnenenergie filmen.

Wie ein 4K Video der Sonnenfinsternis in Indonesien entstand.

Sonnenfinsternis, Indonesien 9. März 2016
Livestream der Sonnenfinsternis von der Molukkeninsel Ternate

Auch nach der Entzauberung des Himmels durch die moderne Astronomie wirkt eine Sonnenfinsternis noch immer faszinierend auf die Menschen. Hat die zweitweise Verdunklung des für uns wichtigsten Himmelskörpers früher Angst und Schrecken verbreitet, so ist sie heutzutage glücklicherweise eher Anlass zur Freude.

Sonnenfinsternis auf den Molukken. Am 9. März 2016.

Da wir uns schon seit einigen Jahren in Indonesien für Entwicklungshilfe engagieren, fiel uns die Wahl eines geeigneten Ortes für die Videoaufnahme leicht. Die „Power Supply Container“ von Panasonic sind vor Ort bereits erprobt und im täglichen Einsatz, um Menschen auch in abgelegenen Gebieten des Inselreiches den Zugang zu digitaler Bildung zu ermöglichen. Die Molukkeninsel Ternate bietet gute Bedingungen für das Beobachten des auf Englisch „Solar Eclipse“ genannten Himmelsphänomens.

Mit Solarstrom die Verdunklung der Sonne in 4K einfangen.

Was bringt eine handliche 4K Kamera wie die LUMIX GH4, wenn „am Ende der Welt“ keine Elektizität verfügbar ist? Und wer möchte im Paradies schon einen lärmenden und stinkenden Dieselgenerator anwerfen? Die 12 HIT240 Solarmodule auf dem mit 24 Speicherakkus  ausgestatteten Container ermöglichten den Betrieb unserer Kamera und das Live-Streaming ins Internet. Zu diesem Zweck hatten wir GH4 Kameras mit SIGMA 150-600mm Objektiven ausgestattet, die besonders bei Astrofotografen Verwendung finden.

Der Kernschatten der Sonnenfinsternis hat eine Breite von 155km.

Wir bringen Licht ins Dunkel. Und ein Lachen auf Kindergesichter.

Jetzt wenden wir uns vor Ort wieder den wirklich wichtigen Dingen zu. Die Bereitstellung von nachhaltiger Elektrizität ermöglicht die Beleuchtung von öffentlichen Räumen und Schulen und den Betrieb von Computern. Wir stehen in intensiven Gesprächen mit indonesischen Unternehmen, die mit unseren „Power Supply Containern“ die Infrastruktur in entlegenen Gebieten systematisch aufbauen wollen.