TV + Audio

Couch-Sport: Die Couchlympics sind eröffnet.

Halten Sie sich in Form. So werden auch Vielsitzer fit.

Couch-Sport

Sie haben keine Lust auf Fitnessstudios? Dann ab auf die Couch – aber nicht, um dort vor dem Fernseher mit einer Tüte Chips in der Hand abzuhängen, sondern für Ihr persönliches Couch-Sport Trainingsprogramm. Ihre Couch ist nämlich ein ausgezeichnetes Trainingsgerät. Mit einfachen Übungen können Sie Ihren TV-Abend nämlich nutzen, um in Form zu kommen.

Draußen ist es kalt, ein toller Film läuft, der Trainingspartner krank.

Couch-Sport

Ausreden, warum man es gerade heute nicht ins Fitnessstudio schafft, gibt es viele und nur allzu gerne wird das Training dann auf „morgen“ verschoben. Der gewichtigste Grund ist aber oft einfach die Tatsache, dass nach einem anstrengenden Arbeitstag die Luft fehlt – der Weg zum Studio scheint unendlich lang und die Couch unendlich bequem.

Couch-Sport: Begreifen Sie die Couch als Trainingsgerät.

Jene Couch wird jetzt aber zum optimalen Trainingsgerät für Ihre nächste Cardio-Einheit – ganz ohne andere Trainierende und muffige Studioluft. Denn „kein Fitnessstudio“ heißt nicht „kein Sport“. Warum also nicht die geliebte Couch als Trainingsgerät sehen? Kommen Sie mit klassischen Gymnastikübungen in Form oder bleiben Sie fit – alles in Ihrem Wohnzimmer. Die Couchlympics sind eröffnet.

Worauf müssen Sie beim Couch-Sport generell achten?

  • Achten Sie stets darauf, die Übungen langsam und sorgfältig auszuführen.
  • Die Atmung ist wichtig: Bei der Muskelanspannung ausatmen, wenn Sie zur Ausgangsposition zurückkommen einatmen.
  • Jede Übung zwei Mal mit je acht Wiederholungen durchführen.
  • Legen Sie zwischen beiden Serien eine kurze Pause ein, um die Muskeln zu entspannen.

Diese Übungen machen Ihr Wohnzimmer zum Gym.

Ihr eigenes Körpergewicht ist übrigens das einzige, was Sie für ein ausgewogenes Workout brauchen – Sie müssen Ihr Wohnzimmer also nicht mit Hanteln vollstellen. Mit dem eigenen Körpergewicht können Sie nachhaltig, leistungssteigernd und verletzungsvorbeugend trainieren. Wir haben für Sie zwei einfache Beispiele:

Der Klassiker – Dips:
  • Aufrecht auf das Sofa setzen, mit den Händen seitlich abstützen.
  • Halten Sie Ihre Arme eng am Körper.
  • Gesäß heben und mit den Füßen so weit wie möglich von der Couch wegrücken, damit Ihr Körper eine gerade Linie bildet.
  • Sinken Sie nun ab, bis Ihre Ellenbogen einen 90-Grad-Winkel erreichen.
Für Arm- und Bauchmuskeln – Liegestütz an der Couch:
  • Schauen Sie stehend in Richtung Couch.
  • Stützen Sie sich mit den Händen auf dem Sofa ab.
  • Beine nach hinten ausstrecken und Liegestütz machen.
  • Beugen Sie dazu Ihre Arme und strecken Sie sie wieder. So trainieren Sie Ihre Arm- und Bauchmuskeln.

Training mit Musik? Ja, bitte.

Da auch Couch-Sport mit Musik noch besser wird, motivieren Sie sich mit schnellen Beats. Damit keine lästigen Kabel bei den Übungen stören, eignen sich die Bluetooth Sportkopfhörer RP-BTS35 mit Quick Charge ganz besonders. Diese halten fest im Ohr, haben einen starken Akku und überzeugen mit einer tollen Klangqualität. Starten Sie Ihre Playlist und lassen Sie die Couchlympics beginnen!