TV + Audio

Musik beim Fahrradfahren – erlaubt oder nicht?

Ideale Kopfhörer für Ihre nächste Fahrradtour.

Musik beim Fahrradfahren

Im Straßenverkehr sollte jeder umsichtig mit den anderen Verkehrsteilnehmern umgehen und Rücksicht üben. In der Realität geraten aber gerade Auto- und Fahrradfahrer öfter aneinander. Wenn jemand nicht ganz aufmerksam ist, scheint der Schuldige auch schnell ausgemacht: Es soll an der Musik liegen, die besonders die Fahrradfahrer ablenkt, wenn sie mit Kopfhörern unterwegs sind. Darf man beim Fahrradfahren überhaupt Musik hören, oder sieht das geltende Verkehrsrecht hier ein Bußgeld vor? Die Antworten gibt es hier.

Musik beim Fahrradfahren: Darauf ist zu achten.

Musik beim Fahrradfahren

Musik beim Fahrradfahren zu hören, ist besonders vergnüglich. Wenn die eigene Playlist durch die Kopfhörer schallt, vergeht die Zeit wie im Flug. Hartnäckig hält sich aber die Meinung, dass es gar nicht erlaubt sei, beim Fahrradfahren Musik zu hören. Dies stimmt jedoch nicht: Es ist nicht gegen das Gesetz, sich mit seiner Lieblingsmusik zu beschallen. Trotzdem gilt eine Richtlinie*, die auch ganz logisch ist. Die Lautstärke sollte so gewählt werden, dass die Verkehrssicherheit für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet wird.

Blenden Sie Umgebungsgeräusche nicht aus.

Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, können Sie also auch Kopfhörer nutzen und Musik genießen – so ist es ja auch beim Autofahrern. Achten Sie aber darauf, dass Sie es mit der Lautstärke nicht übertreiben: Die Sirene eines Kranken­wagens sollten Sie immer hören können. 

Generell gilt das, was der gesunde Menschenverstand vorgibt: Schotten Sie sich nicht komplett von der Umwelt ab, wenn Sie ein Fahrzeug – welcher Art auch immer – steuern. Das Klingeln anderer Radfahrer, Warnrufe und sonstige Fahrgeräusche naher Fahrzeuge können Sie vor Gefahren warnen. Es geht um Ihre Sicherheit.

Musik beim Fahrradfahren: Dies sollten Kopfhörer bieten.

Musik beim Fahrradfahren

Wichtig ist natürlich auch die Auswahl des richtigen Kopfhörers. Für Ihre musikalische Fahrradtour kommt es auf verschiedene Faktoren an, die ein geeigneter Kopfhörer erfüllen muss: Idealerweise sind sie kabellos und per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Damit sind Sie flexibel und die Gefahr, sich in den Kabeln zu verfangen, besteht nicht.

Bluetooth hat noch weitere Vorteile: Sie können bequem mit einem Tastendruck die Musik lauter stellen, pausieren oder ein eingehendes Gespräch annehmen, ohne das Abspielgerät in die Hand nehmen zu müssen. Die Tasten dazu sind am Kopfhörer gut zu erreichen und lassen sich intuitiv bedienen – weniger Ablenkung im Straßenverkehr.

Musikgenuss ohne Kabel.

Ein Kopfhörer, der bequem sitzt, eine entsprechend lange Akkulaufzeit hat und eine gute Tonqualität liefert, ist beispielsweise der Bluetooth In-Ear RP-NJ310B. Seine ergonomische Form und die drei beiliegenden Silikon-Pass-Stücke sorgen für festen Halt im Ohr. Voll aufgeladen spielt der NJ310B sechs Stunden Musik, damit steht auch längeren Touren nichts im Weg. 

Fester Halt und toller Sound beim Fahrradfahren.

Musik beim Fahrradfahren

Auch das neu designte, ergonomisch geformte Gehäuse des Bluetooth In-Ear RP-HTX20B sorgt für einen besonders bequemen Sitz und macht den Kopfhörer zum äußerst komfortablen Begleiter auf dem Fahrrad. Der Akku liefert hier acht Stunden und 30 Minuten puren Hörgenuss. Wenn Sie es eilig haben, nutzen Sie die Quick-Charge-Funktion. 15 Minuten aufladen bedeutet satte 80 Minuten Laufzeit. Auch das integrierte Mikrofon ist besonders praktisch: Sie können damit grundlegende Telefon- und Appfunktionen per Sprachsteuerung durchführen.

Jetzt sind Sie gerüstet für eine Tour auf dem Fahrrad. Viel Spaß!

 

* adfc – Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club