Foto + Film

Unterwasserfotografie in 4K mit LUMIX und Kamera-Gehäusen.

Hobby-Cousteaus erkunden die fantastische Tiefsee und bringen Licht ins Dunkel.

Unterwasserfotografie

Hobby-Taucher entdecken die Unterwasserfotografie und erforschen die Tiefen von Meeren und Seen. Mit einer LUMIX 4K Kamera und dem passenden Unterwassergehäuse lebt die bunte Tiefseewelt in hochauflösenden Aufnahmen weiter. Was zu Zeiten des berühmtes Meeresforschers und Dokumentarfilmers Jacques Cousteau noch undenkbar oder unerschwinglich war, ist heute Realität.

Unterwasserfotografie in 4K mit dem passenden Gehäuse für unsere LUMIX Modelle.

Hersteller von Unterwasser-Equipment, wie beispielsweise Ikelite, NauticamSealux, oder Subal, statten unsere LUMIX 4K Kameras GH4, GX8 oder GX80 mit Unterwassergehäusen aus. Die Gehäuse unterscheiden sich in Bauweise und Funktionsumfang, haben jedoch eine Gemeinsamkeit: Ob Auslöser, Zoom, Fokus, oder Blitz, sie ermöglichen die Bedienung aller wichtigen Funktionen unserer LUMIX Modelle. Dank ihnen gehen tauchende Fotografen Gewässern von 6o bis zu 100 Metern Tiefe auf den Grund. Aber auch ohne 4K Kamera können Hobby-Taucher ihre Tiefsee-Abenteuer dokumentieren. Für viele unserer Kompakt- und Reisezoom-Kameras bieten Hersteller ebenfalls passende Unterwassergehäuse an.

In der Tiefsee gelten andere Regeln für Fotografie.

unterwasserUnterwasserfotografie ist Landschafts- und Wildlifefotografie, nur eben unter anderen physikalischen Bedingungen. Der offensichtlichste Aspekt betrifft das Farb-Spektrum. Das Wasser filtert die Rot-Anteile mit zunehmender Tiefe aus dem Licht. Das Resultat ist eine deutliche Verschiebung in Richtung Blau. Um den Blau-Anteil zu reduzieren und die bunte Unterwasserwelt in ihren reichhaltigen Farben aufleuchten zu lassen, braucht man Licht mit einer hohen Farbtemperatur. Hier kann bereits der eingebaute Blitz der Kamera helfen oder ein externer Blitz, für den Unterwassergehäuse häufig eine Befestigungsmöglichkeit bieten. Eine kurze Belichtungszeit minimiert zudem Bewegungsunschärfe, was gerade in der bewegten Umwelt des Wassers sehr nützlich ist.

Die Lichtbrechung berücksichtigen.

Auch die Brechung des Lichts an den zwei Medien Luft und Wasser spielt eine Rolle. Beim Übergang von der Luft in der Tauchmaske und im Kameragehäuse zum Wasser entsteht eine optische Vergrößerung der Umwelt um etwa 30 Prozent. Das bedeutet eine deutliche Brennweiten-Verlängerung für das Kamera-Objektiv. Wer eine Wechselobjektivkamera besitzt und in der Tiefe möglichst weit blicken möchte, sollte über die Verwendung eines Weitwinkel-Objektivs nachdenken.

In eine fremde Welt eintauchen und sie bildlich einfangen.

Früher war die Erforschung der Flora und Fauna des Meeres ausschließlich Abenteurern mit dem nötigen Kleingeld vorbehalten. Dank kompakterer und preisgünstiger Kameratechnik und der zugehörigen wasserdichten Gehäuse, kann nun eigentlich jeder diese Reise ins nasse Unbekannte wagen – und in 4K festhalten, wie schön die Vielfalt des Lebens unter Wasser ist.