TV + Audio

Wenn es im Fernseher spukt.

Ein Fall für die Geisterjäger?

Halloween

Es ist mitten in der Nacht und plötzlich geht der Fernseher im Wohnzimmer wie von Geisterhand an. Wie kann das sein? Spukt es etwa bei Ihnen? Klettert womöglich gleich ein dunkelhaariges Mädchen aus Ihrem Bildschirm? Oder gibt es doch eine rationales Erklärung wenn der TV nachts auf einmal angeht?

Geist Nr. 1 – Die Aktualisierung des EPG.

Nein keine Angst, Freddy Krüger hat sich nicht in Ihren TV verirrt. Solch ein unheimliches Phänomen kann auftauchen wenn Ihr Kabel- oder SAT-Digitalrekorder über HDMI angeschlossen ist. In dem Moment, wo der Digitalrekorder das EPG aktualisiert, schaltet er sich automatisch an. Durch die HDMI-Steuerung kann es nun sein, dass der Fernseher automatisch mit angeschaltet wird, etwa durch seine Verbindung über VIERA-Link. Um diesen „Geist“ zu vertreiben ist also kein Kruzifix nötig, sondern es reicht, einfach die Verbindung im Menü des TV abzuschalten.

Geist Nr. 2 – Der Sendersuchlauf.

Eine weitere Ursache die Ihren TV wie ein unheimliches Objekt aus Akte X erscheinen lässt, ist wenn der Receiver oder Fernseher in der Nacht einen Sendersuchlauf macht. Dafür schaltet er sich unter Umständen ebenfalls an. Auch dies kann unter Senderaktualisierung im Standby ganz einfach abgeschaltet werden.

Die effektivste Geisteraustreibung.

Die Nachbarin rät das Wohnzimmer mit Knoblauch zu schmücken? Die Freundin gar den TV mit Weihwasser zu besprühen? Bloß nicht! Die einfachste Möglichkeit solch oben erwähnten Spuk zu verhindern, ist natürlich nachts einfach den Netzstecker für sämtliche mit dem TV verbundenen Geräte auszuschalten. Damit aktivieren Sie sozusagen die ultimative Geisterfalle. Wenn Sie den VIERA-Link zum TV im Menü des Fernsehers deaktivieren, verhindern Sie den Spuk ebenfalls und sparen sich das Geld für die legendären Ghostbusters.