Fortschritt

Tsunashima – die nächste Smart City entsteht.

Erst Fujisawa, dann Denver – nun entsteht in Yokohama eine neue Smart City.

Tsunashima STT Panasonic Smart City Japan

Yokohama ist bekannt für seinen hochmodernen, auf aufgeschüttetem Hafengebiet erbauten Stadtteil Minato Mirai 21 mit dem bis vor Kurzem noch höchsten Wolkenkratzer Japans – und macht sich auch mit nachhaltiger Stadtentwickung einen Namen.

Smartes Bauen ist in Japan nicht neu.

Nach dem Vorbild von Fuijsawa wird in Japans zweitgrößter Metropolregion unsere nächste Modell-Stadt der Zukunft entstehen, die Vorreiter ist in Sachen Energieversorgung und Vernetzung. Tsunashima Sustainable Smart Town (SST) nennt sich das Projekt, das wir zusammen mit der Nomura Real Estate Development Co. angestoßen haben.

Schon in zwei Jahren soll die Smart Town auf einer Fläche von fast 38.000 Quadratkilometern mit Wohn- und Gewerberäumen, Gemeinde- und Gesundheitszentren, einem internationalen Studentenwohnheim und einem Energieversorgungszentrum eingeweiht werden. Gefördert wird das Projekt unter dem Motto “Innovating the Future Together” durch Unterstützung der Stadt Yokohama von zahlreichen Unternehmen und Organisationen, unter anderem Tokyo Gas Co., JX Nippon Oil & Energy Corporation, der Keio University und Apple.

Ein Drittel erneuerbare Energien.

Die Energieversorgung von Tsunashima soll zu einem Drittel durch die Nutzung erneuerbarer Energien abgedeckt werden, der CO2-Ausstoß gegenüber vergleichbaren Stadtviertel um 40 Prozent reduziert werden, der Wasserverbrauch um 30 Prozent.

Dazu setzen wir auf die Kombination innovativer Technologien: Zentral steht ein besonders effizientes Erdgas-Blockheizkraftwerk, das die intelligente Stadt mit Strom versorgt. Die dabei entstehende Wärme wird zum Heizen und für Warmwasser genutzt. Die smart vernetzten Wohnhäuser versorgen sich zudem klimaneutral über eine Solar-Anlage mit Strom. Genauso das Einkaufszentrum, das für seine Klimaanlagen außerdem die Abwärme des städtischen Energiezentrums nutzt.

Brennstoffzellen: Kommerzielle Nutzung von Wasserstoff im Fokus.

Auch Wasserstoff wird eine große Rolle spielen. Brennstoffzellen-Autos können an Wasserstofftankstellen tanken – langfristig soll auch die Wasserstoff-Nutzung im kommerziellen Bereich stark ausgebaut werden.

Unsere wegweisenden Technologien kommen in Tsunashima aber nicht nur der Umwelt zugute, sondern auch den Bewohnern der „Smart Town“. Mit intelligenten Dienstleistungen und der Verknüpfung mit Data-Mining wollen wir das Leben und Arbeiten in der Stadt bequemer, einfacher und effizienter machen.

Dazu errichten wir auch ein smartes Stadtverwaltungszentrum, das das Gemeindeleben unterstützt oder mit vernetzten Kamerasystemen für mehr Sicherheit sorgen sollen. Unsere multifunktionalen Videokamerasysteme können sogar noch viel mehr – etwa im Einkaufszentrum dabei helfen, Kunden beim Shoppen durch die Gänge zu leiten und auf Sonderangebote aufmerksam zu machen.

Intelligente Verkehrsinformationen und Wettervorhersagen.

Großflächige Displays mit Digital-Signage-Systemen stehen bereit, um jederzeit Verkehrsinformationen oder Wettervorhersagen einzublenden, auf freie Parkplätze hinzuweisen oder im Falle eines Erdbebens – mit dem in Japan leider immer zu rechnen ist – die Evakuierung zu unterstützen. Mehrsprachige Übersetzungssysteme werden der zunehmenden Zahl von Touristen in Yokohama gerecht.

FutureCity: Wegweiser für die Gesellschaft von morgen.

Yokohama wurde von der japanischen Regierung ausgewählt, um sich als „FutureCity“ auf neue Wege zu begeben, um sich den Herausforderungen von morgen zu stellen. Wir freuen uns, dass wir mit Tsunashima Sustainable Smart Town (SST) zur metropolen Stadtentwicklung beitragen können.