News

Geschenke verpacken muss nicht zum Wutausbruch führen.

So klappt's mit dem Geschenkpapier.

Geschenke verpacken

Auch im dritten Anlauf will es nicht klappen: Die Schleife ist zu kurz, Klebestreifen kleben mittlerweile überall – nur auf dem Paket nicht. Und zu allem Überfluss ist das Geschenkpapier mittlerweile zerknittert und eingerissen. Vielleicht ist es stereotyp, aber gefühlt haben gerade Männer ihre Probleme damit, Geschenke zu Weihnachten schön zu verpacken. Der Wille ist da, ein glanzvolles Ergebnis bleibt allzu oft aber aus. Wenn Sie ein paar Tipps berücksichtigen, ist Geschenke verpacken aber gar nicht schwer.

Werden Sie Herrscher über das Geschenkpapier.

Zu Weihnachten, zum Geburtstag, oder zwischendurch: Schenken ist immer eine Freude. Doch nicht nur der Inhalt – sei es ein neuer Fernseher, Blu-ray Recorder, oder Lautsprecher mit Google Assistant – ist wichtig, sondern auch die Verpackung mit hübschem Papier und Schleife. Wir machen Sie in fünf einfach Schritten zum Meister im Geschenke verpacken.

Wählen Sie das Papier aus.

Alles steht und fällt im Grunde mit Qualität und Aussehen des Geschenkpapiers. Passt die Farbe zum Anlass? Ist das Muster festlich genug, oder wirkt es deplatziert unter dem Weihnachtsbaum? Auch wichtig: Das Papier sollte nicht zu dünn sein, da es sonst zu leicht einreißt. Zu dickes Geschenkpapier wiederum ist schwerer zu falten. Lassen Sie sich von einer Fachkraft im Laden beraten.

Die Vorbereitung ist wichtig.

Geschenke verpacken

Ein beliebter Fehler, der oft gemacht wird, ist es, die Preisschilder vor dem Einpacken nicht zu entfernen. Lässt sich der Kleber nicht richtig lösen, hilft Ihnen ein schwarzer Filzstift beim Übermalen.

Dann kann es jetzt ans Verpacken gehen. Die Unterlage ist sauber und eben, Geschenkpapier, Schere, Klebeband und Geschenkband liegen bereit.

Auf die Größe kommt es eben doch an.

Zunächst steht die große Frage im Raum: „Wie viel Geschenkpapier brauche ich?“ Das lässt sich recht einfach beantworten. Es hängt von der Größe des Geschenks ab. Das hilft Ihnen nicht weiter? Nun, es ist simpel: Stellen Sie das Geschenk auf das Papier und achten Sie darauf, dass die Seiten die obere Kante des Geschenks überlappen – dann haben Sie genug Geschenkpapier, mit dem Sie arbeiten können. Seien Sie zunächst ruhig etwas großzügiger, denn Zurechtschneiden geht immer.

Geschenke verpacken: So schwer ist es nicht.

Ihre Großzügigkeit beim Zurechtschneiden des Papiers hat jetzt einen entscheidenen Vorteil: Sie können die Kanten des Papiers etwa einen Zentimeter nach innen falten, dadurch wird die Kante schön glatt. Beginnen Sie die Oberseite und dann die Unterseite um das Geschenk zu legen und mit Klebestreifen zu fixieren. Dann die Seiten umklappen, falten, andrücken und ebenfalls mit Klebestreifen befestigen. Schon haben Sie es geschafft!

Das gewisse Extra.

Geschenke verpacken

Sie denken, dass Geschenkband optional ist? Vielleicht denken Sie richtig, aber ein solches Band gibt Ihrem Geschenk noch das gewisse Extra. Schmales Band aus Kunststoff können Sie nach dem Verknoten mit der scharfen Seite der Scherenklinge kräuseln. Dazu schnell die Schere anlegen und bis zum Ende des Geschenkbandes hochziehen. Mehr oder weniger Druck sorgt für kleinere oder größere Locken. Probieren Sie es aus. Breite Geschenkbänder aus Stoff können Sie mit einer klassischen Schleife verknoten – und ja: Zur Not gibt es auch fertige Schleifen zum Aufkleben.

Mit diesen Tipps sind Sie nun bestens gerüstet, Pakete so schön einzupacken, wie es sonst nur Profis können. Und nach der Bescherung genießen Sie doch ein paar Weihnachtsfilme für Erwachsene, oder probieren Sie Ihr neues Stereo-Kompaktsystem von Technics aus.