TV + Audio

OLED ist das neue Plasma: Darum gibt es kaum noch Plasma-Fernseher.

Die Gründe für einen Wechsel.

Plasma-Fernseher

OLED erobert die Wohnzimmer: Das liegt daran, dass OLED-Fernseher in Sachen Bildqualität das Maß aller Dinge sind. Die „Organic Light Emitting Diode“ – oder auch organische Leuchtdiode – ist der Fachbegriff für ein hauchdünnes, leuchtendes Medium, das für Fernseher eine echte Revolution darstellt. Die einstigen Vorteile der Plasma-Technologie, namentlich schnelle Bildwechsel, bessere Farben und starke Kontraste, werden jetzt alle von OLED übertroffen. Wir erklären, warum es Zeit ist, Plasma-Fernseher langsam zu ersetzen. Wann wechseln Sie in die Zukunft?

Plasma-Fernseher: Wo liegen die Unterschiede zur aktuellen Technologie?

Zunächst fragen Sie sich vielleicht, wo denn überhaupt die großen Unterschiede von der Plasma- zur OLED-Technologie liegen sollen: Ein Plasma-Bildschirm besteht aus vielen kleinen Kammern, die zwischen zwei Glasplatten angeordnet sind. Dort drin befindet sich ein Edelgasgemisch, das die drei Grundfarben Rot, Grün oder Blau darstellt. Jetzt kommt die Farbmischung ins Spiel: Jeder Bildpunkt kann aus den Grundfarben einen individuellen Farbton darstellen. Dabei entsteht Plasma–ionisiertes Gas. Dieser Vorgang stellt tolle Farben und Kontraste dar, ist allerdings auch energieintensiv.

Gerade in Hinblick auf Nachhaltigkeit ist Plasma keine Zukunftstechnologie mehr. Mit der aktuellen OLED-Technik lohnt sich die Weiterentwicklung der Plasma-Bildschirme nicht.

Die OLED-Technik überzeugt auf ganzer Linie.

Die OLED-Technik verbindet die Vorteile von LCD- und Plasma-Bildschirmen. Mit dieser Technik sind besonders große Bilddiagonalen möglich bei gleichzeitig sehr dünner Bauweise. Jede einzelne OLED wird vom Fernseher einzeln angesteuert. Sie leuchtet aus sich heraus, was zu einem sehr farbintensiven und kontrastreichen Bild führt. Auch die Schwarzwerte überzeugen besonders. Im Gegensatz zu Plasma benötigen OLEDs weit weniger Energie. Weitere Vorteile:

  • OLEDs sind selbst leuchtend. Sie brauchen keine zusätzliche Lichtquelle.
  • OLED-Bildschirme sind leichter und dünner im Vergleich zu Plasma-Displays.
  • Das Bild ist besonders gleichmäßig ausgeleuchtet.

Panasonic OLED-Fernseher erfreuen Ihre Augen.

Plasma-Fernseher

Zeit also sich vom alten Plasma zu trennen. Damit Sie direkt von der bestmöglichen Bildqualität profitieren können, hat Panasonic den OLED TV TX-77EZW1004 im Portfolio. Diese TVs ermöglichen Ihnen ein völlig neues Heimkino-Erlebnis. Mit dem Studio Colour HCX2 Processor erleben Sie höchste Bildstandards. Ausgestattet mit High Dynamic Range (HDR), grandioser Bildschärfe, tollem Schwarzwert und dem erweiterten Farbraum sind Sie perfekt für die Zukunft aufgestellt.

Trauen Sie Ihren Ohren: Sound-Tuning by Technics.

Kritisiert wird bei der flachen Bauweise der neuen Fernseher oft die Tonqualität. Damit sie sich in der Hinsicht keine Sorgen machen müssen, sind die OLED TVs der FZW1004-Serie optimiert: Hier trägt Panasonics Erfahrung mit der Audio-Marke Technics Früchte.

Es ist Zeit: Nicht nur aus Energiespargründen sollten Sie jetzt von Plasma zu den neuen OLED-Modellen wechseln. Überzeugen Sie sich selbst von einer beeindruckenden Bildqualität, tollem Sound und der neuesten HDR-Technologie.