Verantwortung

Nachhaltigkeit bei Panasonic: Vom Recycling zur Produktherstellung.

A Better Life, A Better World: Panasonic zeigt Initiative.

Nachhaltigkeit bei Panasonic

Das Bewusstsein für eine Abkehr von Plastik wächst heute stetig und viele wünschen sich eine Welt, die auf eine „Kreislaufwirtschaft“ setzt. Nach Möglichkeit sollen keinerlei Abfälle verursacht werden. Das umfasst auch elektrische Haushaltsgeräte aus Metall und Kunststoff. Panasonic übernimmt hier Verantwortung und setzt auf den Wiedereinsatz recycelter Materialien. Lesen Sie, wie Nachhaltigkeit bei Panasonic gestaltet wird.

Aus ausgedienten Haushaltsgeräten werden wiederverwertbare Materialien.

Um einen Beitrag hin zu mehr Nachhaltigkeit zu leisten, transformiert Panasonic die Produktherstellung: Dafür setzen wir auf „recyclingorientierte Fertigungsprozesse“ eingeführt, die auch das Ende der Lebensdauer von Produkten einbeziehen. Das Ziel: Eisen, Kupfer und Kunststoffe in Materialien umwandeln, die dann bei der Herstellung neuer Produkte eingesetzt werden können.

Panasonic hat Technologien und Produktionsmethoden entwickelt, die die Rückgewinnung und Wiederverwendung von Ressourcen ermöglichen und diese in Fertigungsmaterialien umwandeln.

Die recyclingorientierte Fertigung hat zwei Ziele:

  • Minimierung der eingesetzten Ressourcen und Maximierung der recycelten Materialien.
  • Keine Abfälle mehr, die durch Produktionsaktivitäten entstehen.

So geht Nachhaltigkeit bei Panasonic.

Damit Sie sich sicher sein können, dass die Umwelt bestmöglich geschont wird, hat Panasonic das Eco Technology Center Co. (PETEC), eine im Jahr 2000 in der japanischen Präfektur Hyogo errichtete Recycling-Anlage, in Betrieb genommen. Im PETEC werden Materialien wie Kunststoff, Eisen und Kupfer in hoher Reinheit aus ausrangierten Fernsehern, Klimaanlagen, Kühlschränken und Waschmaschinen zurückgewonnen.

Wirkungsvolles Recycling geht nur mit modernster Technologie.

Nachhaltigkeit bei Panasonic

Das Sortieren und Recycling von Kunststoffkomponenten ist nicht einfach: Diverse Kunstharze müssen nämlich voneinander getrennt werden, obwohl sie äußerlich fast identisch sind. Damit diese Sortierung gelingt, wird im PETEC ein hochpräzises Trennsystem für Kunstharze genutzt, das mit einem Nahinfrarotstrahl funktioniert. Klingt kompliziert, aber nur so kann es ein wirkungsvolles Recycling der Umwelt zuliebe geben.

Nachhaltigkeit bei Panasonic: Ein „zweites Leben“ für recycelte Materialien.

Das ganze Sortieren ist ein guter Start, damit der Recyclingprozess jedoch abgeschlossen werden kann, müssen die Materialien ein zweites Leben bekommen. Und wo finden Sie dieses? Das ist ganz unterschiedlich: Recyceltes Kunstharz wird etwa für Bauteile von Klimaanlagen, Kühlschränken und Induktionskochgeräten genutzt. Konkret wird zum Beispiel in Japan für die Vakuumisolierung von neuen Kühlschränken Glaswolle aus Kathodenstrahlröhren (CRTs) von alten Fernsehern verwendet.

Mit der Anwendung solcher Recyclingtechnologien für den weltweiten Markt trägt Panasonic dazu bei, die Ziele der UN für nachhaltige Entwicklung zu erreichen und den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu fördern.