News

Das erste große Jubiläum in den 60er Jahren steht an.

Auf dem Weg zu 100 Jahren Innovationen.

100 Jahre Panasonic - 50 Jahre Panasonic - Die 60er Jahre

Im Jahr 1968 konnte das japanische Traditionsunternehmen bereits auf ein halbes Jahrhundert zurückblicken: 50 Jahre Panasonic – ein Jubiläum, das Gelegenheit für viele besondere Feierlichkeiten bot. Besonders wurde den Einzelhandelsunternehmen und anderen mit Panasonic verbundenen Unternehmen, Organisationen und Personen gedankt, die zum Wachstum des Unternehmens während seiner 50-jährigen Geschichte beigetragen hatten.

50 Jahre Panasonic: Klare Ziele vor Augen.

100 Jahre Panasonic - 50 Jahre Panasonic - Die 60er Jahre

Im Jahr 1967, ein Jahr vor dem 50-jährigen Firmenjubiläum, verkündete Panasonics neuer Präsident Masaharu Matsushita, der Schwiegersohn von Firmengründer Konosuke Matsushita, drei Ziele für das Unternehmen:

  • Das Management fördern, um das Unternehmen in Weltklasse-Rang zu bringen.
  • Kreative Anstrengungen unternehmen, um die Produktivität zu verdoppeln.
  • Weiterhin innovative Produkte zu entwickeln.

50 Jahre Panasonic konnten mit diesen klaren Zielen vor Augen also gebührend gefeiert werden. Passend zu den Feierlichkeiten wurden fünf Milliarden Yen in einen Fonds zur Vermeidung von Verkehrsunfällen mit Kindern investiert. Auch der Pflanzenanbau in weniger besiedelten Regionen wurde gefördert: Junge Erwachsene sollten so einen Anreiz bekommen, in ihren Heimatgemeinden zu bleiben. Die Anstrengungen lohnten sich und führten – zusammen mit einem positiven wirtschaftlichen Klima – 1968 zu einem großen Umsatzwachstum von 34,5 Prozent.

Die 60er boten viele Highlights.

50 Jahre Panasonic

In den 60er Jahren war aber nicht nur der 50. Geburtstag von Panasonic ein großes Highlight: Als 1964 die Olympischen Spiele in Tokio live und in Farbe übertragen wurden, erlebten die neuen Farbfernseher einen Boom. Mit der Zeit stiegen die Ansprüche der Verbraucher an ihr TV-Gerät. Besserer Sound und immer größere Bilddiagonalen waren gefragt.

Ein Farbfernseher (Color-TV), eine Klimaanlage (Conditioning System) und ein Auto (Car) wurden im Japan der 60er „3Cs“ genannt und ersetzten die drei wesentlichen Statussymbole Japans aus den 50ern: Schwarz-Weiß-TV, Waschmaschine und Kühlschrank .

Die Entwicklung geht bis in die heutige Zeit, denn nun versetzen 4K OLED TVs von Panasonic die Zuschauer in Erstaunen. Wenn 2020 die Olympischen Spiele erneut in Tokio stattfinden, bringt Panasonic mit innovativen, weiterentwickelten Fernsehtechnologien die Spannung und Emotionen der Wettkämpfe wieder in Ihr Wohnzimmer.

Die Mitarbeiter stets im Blick.

Die 60er markierten außerdem einen Wendepunkt im Arbeitsalltag der Panasonic Mitarbeiter. Im April 1965 wurde Panasonic das erste große japanische Unternehmen, das eine fünftägige Arbeitswoche einführte. Matsushita gab als Grund für diese Entscheidung an: Wettbewerbsfähigkeit in einem internationalen Umfeld. Besonders die Lebensqualität der Panasonic-Mitarbeiter sollte gesteigert werden – und damit auch ihre Produktivität.

„Wir brauchen eine dramatische Produktivitätssteigerung, wenn wir mit ausländischen Unternehmen konkurrieren wollen. Wenn wir zwei freie Tage pro Woche haben, können wir dies erreichen, indem unsere Mitarbeiter genügend Zeit haben, Körper und Geist zu erfrischen.“ – Masaharu Matsushita

Neue Produkte für ein besseres Leben.

Direkt 1960 ging es mit zahlreichen Entwicklungen und neuen Produkten los. Panasonic brachte 1960 seinen ersten elektrischen Geschirrspülautomat auf den Markt. Auch konnte die Markteinführung des ersten Wäschetrockners und des ersten elektrischen Ofens gefeiert werden. Was folgte war der MJ-3 Entsafter: Panasonics Entsafter wurde bald zu einem Hit-Produkt, das ungefähr 80 Prozent des Marktanteils ausmachte. Das erste Mikrowellengerät von Panasonic erblickte 1963 das Licht der Welt und sprach vielen Menschen aus der Seele. Seitdem sind die Modelle immer vielseitiger geworden.

Weitere Innovationen: Technics wird am Markt eingeführt.

50 Jahre Panasonic

Das tragbare Tonbandgerät „Mysonic“ RQ-303 wurde ebenfalls 1963 veröffentlicht. Dieses Hit-Produkt wurde als „10.000-Yen-Produkt“ bezeichnet. Der Standardpreis von Tonbandgeräten schwankte damals um die 20.000 Yen. Als Panasonic 1964 seine Stereoanlage „Asuka“ vorstellte, erntete diese für ihre hervorragende Klangqualität und ihr Design viel Lob. Nur ein Jahr später feierte die Marke Technics Premiere durch die Einführung eines leistungsstarken Kompaktlautsprechers. Im selben Jahr startete auch der „Saga“-TV in modernem Stil, der den skandinavischen Möbeln ähnlich war. In den fünf Jahren nach seiner Veröffentlichung erzielte der Long-Seller einen Verkaufsrekord von 1,3 Millionen Einheiten und sorgte in Japan für den Boom von TV-Möbeln.

50 Jahre Panasonic

Weitere Technik-Innovationen markierten in den folgenden Jahren einen Meilenstein nach dem anderen. Darunter zum Beispiel Panasonics erster Mikrowellenofen für den Hausgebrauch, die erste Videokamera des Unternehmens und das erstes Stereo-Autoradio, das in Japan überhaupt veröffentlicht wurde. 1968 startete der RQ-210: Dieser kompakte Kassettenrekorder übernahm den Standard für Kompaktkassetten und wurde für dieses Jahr mit dem „Good Design Award“ in Japan ausgezeichnet.

Die Unternehmensgeschichte brachte bis hier hin schon einige Highlights hervor. Mit seinen vielen Innovationen der 60er Jahre ebnete sich Panasonic den Weg in eine verheißungsvolle Zukunft.