TV + Audio

Besseres WLAN: Was tun, wenn Netflix, YouTube & Amazon Prime Video ruckeln?

Der WLAN Life Hack, für Ihr volles OLED HDR+ Vergnügen.

Besseres WLAN: Was tun, wenn der Streamingdienst ruckelt?

Filme und Serien zu streamen wird Jahr für Jahr beliebter. Langsames WLAN verdirbt dabei aber jedes Filmvergnügen. Wenn dicke Wände stören und damit die Reichweite des Heimnetzes drastisch sinkt, ist Frust vorprogrammiert. Mit ein paar Tricks für besseres WLAN lässt sich das drahtlose Internet aber deutlich schneller und zuverlässiger machen – und das nervige Ruckeln wird ein Ding der Vergangenheit.

Schlechter Empfang beim WLAN.

WLAN ist praktisch: Eine umständliche Verkabelung der Endgeräte mit dem Router entfällt mit dem Funknetz und Sie können viele verschiedene Geräte gleichzeitig ans Internet hängen. Leider gibt es aber auch oft Störungen. Im einen Fall ist das Haus schlicht zu groß, die Wände zu dick oder benachbarte Netzwerke stören den Empfang.

Besseres WLAN

Im Idealfall haben Sie überall in Ihrer Wohnung vollen WLAN-Empfang. Aber wer findet schon solche Bedingungen vor, dass der Idealfall auch wirklich eintrifft? Oft ist es doch so: Ausgerechnet die Verbindung zu Ihrem Fernseher ist schwach. Doch dem kann Abhilfe geschaffen werden. Optimieren Sie Ihr WLAN und erhöhen Sie die Reichweite.

Heute sind durch das Streaming höhere Bandbreiten gefragt.

Ob ein Film ohne Aussetzer übers WLAN durchläuft, hängt beispielsweise davon ab, wie schnell Ihre Internetverbindung generell ist. Je besser die Bildqualität sein soll, desto mehr Bandbreite benötigen Sie. Ansonsten bricht der Videodatenstrom ab und der Film ruckelt oder bleibt komplett stehen. Wie schnell Ihre Verbindung ist, erfahren Sie bei Ihrem jeweiligen Anbieter.

Der zweite Punkt ist das WLAN-Signal, das möglichst ohne Umwege vom Router zum Empfangsgerät – wie Ihrem Smart-TV – gelangen muss.

Besseres WLAN: Es kommt auf die Lage an.

Ist Ihre Internetverbindung eigentlich schnell genug, aber einen ruckelfreien Stream von Netflix, YouTube oder Amazon Prime Video bekommen Sie trotzdem nicht? Bevor Sie jetzt wutentbrannt einen neuen Router kaufen, sollten Sie es mit einem neuen Platz für Ihren alten Router probieren. Auch wenn Sie den Router nicht im selben Raum aufstellen können, in dem etwa Ihr Fernseher steht, gibt es Dinge, auf die Sie achten können, um die Sendeleistung zu verbessern:

  • Der Idealfall ist eine leicht erhöhte Position für Ihren Router, etwa auf einem Sideboard.
  • Auch eine Wandmontage ist möglich.
  • Ein Router gehört generell nicht auf den Boden, viele der WLAN-Signale gehen so verloren.
  • Nahegelegene Schnurlostelefone, Lautsprecher und Metallgegenstände beeinträchtigen die Leistung negativ.
  • Hat Ihr Router Antennen? Richten Sie sie in unterschiedlichen Winkeln aus. Schon leichte Veränderungen können eine große Wirkung erzielen. Testen Sie es aus.

Medieninhalte ruckelfrei genießen.

Jetzt, wo Ihr Router die ideale Position hat, können Sie auf Ihrem OLED TV FZW804, der mit dem aktuellsten 4K PRO HDR Master OLED-Panel ausgestattet ist, in die Streaming-Welt eintauchen. Einen WLAN-Empfänger hat der Fernseher selbstverständlich eingebaut. Die nötige Konnektivität ist also gegeben, damit Sie von der überwältigenden Farbwiedergabe mit feinsten Abstufungen profitieren.

Der OLED TV unterstützt HDR10, HLG und auch die neue HDR10+ Dynamic Metadata Technologie. Seit kurzem gehört Amazon Prime Video zu den ersten Streaming-Diensten, die HDR10+ unterstützen. So sind viele Prime HDR-Videos in HDR10+ Qualität verfügbar. Dazu zählen zum Beispiel Serienhits wie „The Marvelous Mrs. Maisel“ und „The Man in the High Castle“.

Besseres WLAN

Eine intuitive Bedienung garantiert Ihnen dabei der neue My Home Screen 3.0. Sie bekommen schnell und einfach Zugriff auf das Fernsehprogramm, Streaming-Dienste, Apps und angeschlossene Geräte. Mit dem Power-Duo aus gut platziertem Router für besseres WLAN und einem Panasonic OLED TV gehören Ruckler beim Streaming nunmehr der Vergangenheit an.